gruene.at
Navigation:
am 7. Jänner

Ping pong der Zuständigkeiten!

Doris Eisenriegler - Der geneigte Leser / die geneigte Leserin möge sich selbst ein Bild machen!

Man beachte den abgeknickten Seitenspiegel

Bei Schneelage immer dasselbe Bild: links und rechts der Straße wachsen die salzgetränkten Schneehaufen. Wo kein Gehsteig ist, dort versperrt betonhartes Schneegemisch die Einfahrten und Eingänge. Ein Problem für alle, die körperlich nicht in der Lage sind, die schweren Massen wegzuräumen und auch nicht das nötige Gerät besitzen. Ihnen bleibt nur auf eigene Kosten einen professionellen Schneeräumer zu beauftragen. Muss das wirklich so sein?

Der Bürgermeister erklärt sich auf Anfrage nicht zuständig und verweist auf die Strassenmeisterei. Dort erhalten wir folgende Antwort:

„Für die Schneeräumung auf Privatgrund oder Nebenanlagen wie Einfahrten oder Gehsteige sind wir nicht zuständig.

Was die Entsorgung von zuviel Schnee betrifft müssen sie mit ihrer Gemeinde reden.“

„Nebenanlagen“ sind z.B. auch die Bankette. D.h. es betrifft auch die Fußgänger und Fußgängerinnen welche bei Schneelage ohne Gehsteig gezwungen sind auf der Fahrbahn zum Bus zu gehen. "Zu viel Schnee" ist dann vorhanden wenn der Eingang zum Grundstück nicht mehr passierbar ist und es ohne Hilfe für die betreffenden Bewohner nicht mehr möglich ist, das Schneegemisch aus eigener Kraft wegzuräumen! Das war zweifelsfrei in den letzten Tagen der Fall!

Was jetzt: Ist niemand zuständig?