gruene.at
Navigation:
am 26. Jänner

Österreichs Wälder sind in der Krise

- Erster unabhängiger Waldbericht des WWF für Österreich 2020 – eine bittere Analyse über den Zustand unserer Wälder.

Die Lage ist ernst, die Ergebnisse der Studie sind katastrophal. Nur 11 % von Österreichs Wald sind heute
noch natürlich oder sehr naturnah – und davon sind nur 0,8 % effektiv geschützt. Hauptverantwortlich für den dramatisch geringen Anteil an artenreichen, klimafitten Naturwäldern ist die intensive Bewirtschaftung. Sie befeuert das Artensterben und den Lebensraumverlust. Der WWF fordert eine ökologische Trendwende in der Waldbewirtschaftung. Damit unser Wald seine Funktion als Klimaanlage, Kohlenstoffspeicher und Lebensraum für unzählige Organismen wieder voll und ganz ausüben kann, braucht es einen effektiven Schutz für unsere letzten Naturwälder. Gleichzeitig muss ein auf Ökologie ausgerichtetes Fördersystem dafür sorgen, dass naturnahe Forstwirtschaft sich auch lohnt. Dazu ist eine faire Entlohnung für Waldbesitzer*innen geboten, die auf eine schonende Bewirtschaftung setzen.

​​​