gruene.at
Navigation:
am 1. Juli 2014

Kulinarisches im Ort - Teil 5

Romana Wiesinger - In diesem fünften Teil der Serie zur Kulinarik in Breitenfurt befinde ich mich am Weg zwischen Ost und West und heiße Sie in der „Flightlounge“ herzlich willkommen.

Wenn Ihnen das jetzt nichts sagt, so spielen Sie wahrscheinlich kein Golf. Doch auch wenn Sie nicht Golf spielen, sind Sie bei Herrn Harald Spring ein gern gesehener Gast.

Zu Beginn erzählt er mir, dass er das Lokal vor ca. einem Jahr übernommen hat. Seit dieser Zeit hat sich tatsächlich einiges verändert, das Lokal selbst gibt es aber bereits länger.

Was ist die Spezialität des Hauses?

Nach dem Motto „Feines für Ihren Gaumen“ (das finde ich später auf der Visitenkarte wieder) führen wir eher Gerichte für den breiten Gaumen, damit meine ich, alle sollen sich hier wohlfühlen und etwas finden, das ihnen schmeckt. Das können leichte Gerichte, wie Salate sein, aber auch ein Backhendelsalat oder aber ein echtes Wiener Schnitzerl. Wichtig ist mir, dass es regional eingekauft wird und vor allem, dass es frisch ist. Das heißt, die Karte wechselt sehr oft.

Gibt es über das Jahr verteilt auch besondere Veranstaltungen?

Veranstaltungen ergeben sich über die Golfturniere, das sind in der Saison so ein bis zwei pro Monat.

Was ist das Besondere an Ihrem Lokal? Weshalb sollen die Gäste hierher kommen? 

Einerseits, denke ich, haben wir eine besondere Lage. Schauen Sie (zeigt hinaus in den wunderbaren Garten …), andererseits möchte ich, dass die Gäste merken, wir sind ein ganz normales Lokal, ich möchte die Berührungsängste abbauen und alle einladen, sich selbst ein Bild zu machen.

Gibt es Mittagsmenüs?

Nein, es gibt keine Mittagsmenüs, da Golfspieler nicht unbedingt genau zu Mittag nach ihrer Runde wiederkommen. Es gibt über den ganzen Tag warme Speisen, von vormittags bis in etwa eine Stunde nach Sonnenuntergang. Wenn dann noch Gäste hier sind, können diese selbstverständlich länger bleiben (notfalls mit Decken, wenn es kalt wird).

Wie viel Platz hätten Sie für größere Gesellschaften?

Das haben wir öfter, wenn Turniere sind. Dann können ca. 100 Leute Platz finden, mit dem Außenbereich ca. 150.

Sie haben auch Weine, sehe ich?

Ja, aber auch hier gilt, ich habe nicht besonders viel Auswahl, dafür ist das, was ich habe, eher bessere Qualität.

Was sollte ich noch schreiben? Nach der letzten Bürgerbefragung per Fragebogen habe ich mitbekommen, dass sich die Breitenfurter/-innen ein Café wünschen. Also möchte ich in nächster Zeit gerne in Richtung Café auch selbstgemachte Kuchen oder Torten anbieten. Man kann also auch gerne für einen Kaffee herkommen.