gruene.at
Navigation:
am 26. Mai

Rad- und Fußwege in Breitenfurt - reden Sie mit!

- Der Workshop zum Rad- und Fußwegekonzept findet am 11. Juni 2021 um 15 Uhr vor dem Gemeindeamt statt.

Die Startbesprechung mit dem beauftragten Büro con.sens für ein Radund Fußwegekonzept hat bereits stattgefunden.

Das Büro wird​ zuerst eine umfassende gemeindeweite Bestandsanalyse aus seiner Sicht erheben und die Ergebnisse am Freitag, den 11.6.2021 ab 15 Uhr im Bereich Gemeindeamt/Mehrzweckhalle (abhängig von der Witterung) der interessierten Öffentlichkeit vorstellen und ist an Rückmeldungen dazu interessiert. Eingeladen sind Vertreter*innen aller politischen Fraktionen, Schulvertreter*innen und alle engagierten Bürger*innen. Es kann bei Interesse im Anschluss an die Vorstellung und Diskussion auch eine gemeinsame Befahrung mit Fahrrädern stattfinden. Die Stärken und Schwächen der bestehenden Infrastruktur sowohl für Radfahrer*innen als auch für Fußgänger*innen sollen erhoben werden, um danach ein gemeinsames Zukunftsbild zu entwerfen. Dann wird erarbeitet, welche prioritären Maßnahmen gesetzt werden sollen​.

Ein erster Schritt, der zwar bereits in einer von mir beauftragten (kostenlosen) Studie der TU Wien aus dem Jahr 2017 erarbeitet wurde, passt in das Gesamtkonzept.
Entlang der Hirschentanzstraße bergauf wird ein Radfahrstreifen angebracht, bergab von der Schulgasse bis zur Ampel wurden bereits sogenannte Sharrows (Piktogramme, die Radfahrende symbolisieren) aufgetragen. Die Fahrbahn wird dadurch optisch verengt und zeigt Kfz-Lenkenden an, dass mit einem vermehrten Aufkommen von Radfahrenden zu rechnen ist. Der Radfahrstreifen ist auch für PKWs befahrbar, soll aber den bergauf fahrenden Radfahrern etwas Sicherheit bieten. Bergab sind sie schneller, daher die Sharrows​.

Momentan gibt es Überlegungen, ein flächendeckendes Parkpickerl für ganz Wien einzuführen. In Liesing soll es zwar einige Ausnahmezonen geben, die aber für den Verkehr aus Breitenfurt kaum Bedeutung haben. Auch Perchtoldsdorf denkt daran, ein Parkpickerl in den Randzonen zu Wien einzuführen. Aus diesen Gründen wird dem Radverkehr in Zukunft mehr Bedeutung zukommen. Auch Breitenfurt muss sich daher weitergehende konkrete Gedanken dazu machen.​